argentinisches Rib Eye Menü aus dem O.F.B.

Fleisch ain’t no Firlefanz

Das ist der Leitspruch der Otto Wilde Grillers und dieser Spruch trifft auf ihr neues Produkt, den O.F.B. voll zu!

Heute habe ich das neue Gerät mit einem Mittagessen getestet.

Es gab:

  • Argentinisches Rib Eye Steak
  • Gefüllte Tomaten mit Mozzarella und Basilikum
  • Paprika gefüllt mit Bulgursalat

So war etwas für alle Familienmitglieder dabei.

Der Bulgur mag die enorme Hitze nicht so gern, das Steak ist aber eine Offenbarung. Ohne Gewürze bietet die Kruste schon ein großes Spektrum an Aromen.

Wer von Euch auch einmal solch großzügig geschnittene Steaks haben möchte empfehle ich, ein größeres Fleischstück zu kaufen und danach selber die Steaks zu schneiden. Ich hatte einen 3 kg Strang und am Ende 6 Steaks!

Fleisch ain’t no Firlefanz – und alles unter 400 Gramm ist Carpaccio!

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.