Lust auf Burger, aber keinen Bock zu backen?

Durch einen Tipp von einem Arbeitskollegen bin ich auf die Burger Buns Bakery aufmerksam geworden. Laut Internetseite bieten Sie 4 verschiedene Burger Buns für den Versand an.

Dieses sind:

  • Classic Burger Buns
  • Roggen Buns
  • Vollkorn Buns
  • Brioche Buns

Also ran an den Rechner und Buns bestellt.

Leider hat mir DHL beim ersten Versuch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Paket wurde leider zu spät beim Anbieter abgeholt, sodass die Zustellung später erfolgte, als gedacht.
Positiv ist mir hierbei aufgefallen, dass ich proaktiv eine Info von Björn bekommen habe und so die Planung für das Essen noch umstellen konnte.

Als „Entschädigung“ hat er mir einen neuen Versuch angeboten.
Da ich Geburtstag hatte und auch Burger für die Gäste zubereiten wollte, habe ich dann einen großen Test arrangiert.

Ab in den Shop, Buns bestellt, aber dieses mal mit Abholung, damit ich den „Macher“ hinter der Firma auch einmal persönlich kennenlernen kann.
Gesagt, getan. An der Tür wurde ich sehr freundlich empfangen und wir haben uns etwas über den Werdegang seines Unternehmens unterhalten.

Begonnen hat alles im Jahr 2014, als Björn Burger machen wollte, aber wie so viele von uns, von den fertigen Burgerbuns enttäuscht wurde. So begab er sich auf die Suche nach einem Partner der den Part des Backens übernahm, er selber baute den Webauftritt und den Shop.

So starteten Sie in der Nebensaison um erst einmal den Markt zu sondieren, in 2017 geht es jetzt so richtig los.

Aber nun genug zum Werdegang und auf zu den Hauptdarstellern, den Brötchen!

Nach dem Auspacken waren sie super fluffig und feinporig im Anschnitt. Auf dem Lieferschein ist noch eine „Anleitung“ aufgedruckt, wie man mit den Buns umgehen soll, um das beste Ergebnis zu erzielen.
Ich habe die Burger auf einer Feuerplatte gebraten und in dem dabei ausgetretenen Fett die Buns mit der Schnittseite angeröstet. So bekommen sie noch zusätzliches Aroma und können Saft und Saucen besser halten.

Jede der 4 Sorten bringt einen eigenen Geschmack mit, sodass man auch mit dem Bun kreativ auf seine Burger einwirken kann.

Mein Fazit:
Wer keine Lust oder Talent zum backen hat, bzw. größere Mengen an Buns benötigt, der hat mit dem Angebot eine super Alternative. Geschmacklich und von der Konsistenz sind sie mit meinen gebackenen ebenbürtig. Alle meine Gäste waren begeistert, sowohl geschmacklich, als auch mit der „Haltbarkeit, da nichts aufweichte oder zerbröselte.
Preislich sind die Buns fair, jedoch sollte man schon mehr als nur einen oder zwei Beutel bestellen, damit sich die Versandkosten auch rechnen.
Hier hat man aber die Möglichkeit die Buns einzufrieren und im Backofen zu regenerieren. Die Anleitung hierzu steht ebenfalls auf dem Lieferschein.

 

P.S.
Und für Freunde der HotDogs stehen die HotDog-Brötchen schon in den Startlöchern!!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.